Yulong Xueshan, Lijiangs Wächter

Yulong Xueshan, Lijiangs Wächter

Für einen Hausberg ist der Jadedrachen-Schneeberg (Yulong Xueshan) weit von Lijiang.

Spielt das Wetter allerdings mit und gibt es keine Wolken, so thront er imposant über der Hauptstadt der Naxi-Minorität (und der Romantik).

Er ist ein faszinierender Ort – und für mich, Anlass für etwas Mikroexploration.

Yulongxueshan (scheinbar) am Ende einer der Strassen in der Altstadt von Lijiang
Yulongxueshan (scheinbar) am Ende einer der Strassen in der Altstadt von Lijiang

Bei meiner letzten Reise nach Yunnan, durch Lijiang (und Shuhe und auf den Spuren von Joseph Rock nach Yuhu, an den Fuss des Yulong Xueshan), hatte ich keine Zeit für einen Besuch des Bergs selbst.

Blicken liess er sich auch nicht.

Auf meiner ersten ‚Exploration‘ Chinas 2009 allerdings „bestieg“ ich den Berg.

Auf den Berg

Eingang zur Seilbahn auf den Jadedrachen-Schneeberg, 2009
Eingang zur Seilbahn auf den Jadedrachen-Schneeberg, 2009

Jetzt ist es an der Zeit, darauf zurückzublicken und mehr von den Fakten und Geschichten rund um den Berg zu sehen und zu lernen.

Die Aussichten am Weg hinauf sind schon spannend.

Ein wenig weiter unten am Hang des Yulong Xueshan
Ein wenig weiter unten…
... und etwas höher am Yulong Xueshan
… und etwas höher am Yulong Xueshan
Blicke in Richtung von Gipfeln
Blicke in Richtung von Gipfeln

Lijiang ist schon auf fast 2000 m Seehöhe; die Seilbahn auf den Berg beginnt bei ca. 2500 m – und die Aussichtsplattform, zu der sie führt, liegt auf stolzen 4506 m.

Gipfelblicke am Yulong Xueshan

Auf Holzwegen kann man sogar noch weiter spazierengehen, bis hin zu einer der höchstgelegenen Aussichtsplattformen auf 4680 m.

Gipfel und Holzwege am Yulong Xueshan
Gipfel und Holzwege am Yulong Xueshan
Yulong Xueshan Gletscher
Yulong Xueshan Gletscher

Der höchste Gipfel des Massivs, der Shanzidou, liegt auf 5596 m Seehöhe. Es ist also kein Wunder, dass der Berg über Lijiang thront: Er ist ca. 30 km entfernt, aber sein Gipfel liegt auch rund 3500 m höher!

Die Höhe der Aussichtsplattformen und -wege lässt wenig verwundern, dass für die Touristen dort Sauerstoffkanister verkauft werden.

Die dünne Luft macht vielen Ausflüglern zu schaffen; ein Spaziergang sind die Holzwege oben für diese Leute nicht mehr.

Suizidöser Berg?

Der Blick hinab lässt gleich ganz anders über die Tradition des Liebes-Suizids bei den Naxi denken, potentiell eindrucksvoller.

Ein Blick in die Tiefen, hinunter vom Yulong Xueshan
Ein Blick in die Tiefen, hinunter vom Yulong Xueshan

Ob es allerdings wirklich so häufig ein Sprung vom Berg war, der zu einem gemeinsamen Zusammensein im Leben nach dem Tod führen sollte, das ist schon alleine angesichts der schwierigen Kletterei auf den Berg unwahrscheinlicher.

Einmal auf dem Berg gewesen sieht man dennoch von den 2000 m auf einem der „Hügel“ von Lijiang gleich ganz anders auf den Yulong Xueshan zurück.

Yulong Xueshan von (und hinter) Hügeln bei Lijiang
Yulong Xueshan von (und hinter) Hügeln bei Lijiang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.