Das Veilance Spere LT Hoody: Kuscheliges Field Jacket für den Sommer

Das Veilance Spere LT Hoody: Kuscheliges Field Jacket für den Sommer

Das Spere LT Hoody übersetzt den typischen strengen Look von Veilance-Stücken wie den Gore-Tex Field Jackets in das typisch sommergewichtige Terratex und schafft so eine spezielle Kombination.

Ich hatte damit etwas hin-und-her überlegt.

Pro und Kontra

Der Look des M65 / Field Jackets ist ein Stil, den ich sehr mag.

Im Spere LT Hoody am Weg zur Arbeit
Im Spere LT Hoody am Weg zur Arbeit

Terratex in diesem Stil ist allerdings eine etwas seltsame Idee; das Material könnte zu leicht sein, als dass auch nur Taschen auf einem solchen Stück nutzbar werden.

Boxig-entspannt, wie diese Jacke sein sollte, hat sich mein übliches M zu gross angefühlt.

Eine Kapuze, die man nicht verstauen kann, ist mir auch nicht das Liebste – und Terratex als Regenschutz beschrieben zu bekommen wirkt auch eher fragwürdig.

Die Version ohne Kapuze allerdings hat nicht die 4 (bzw. 6, zwei liegen noch seitlich, mit Zipp, hinter den unteren grossen) Taschen und den hohen Kragen.

Und dann war da noch die Farbe Moondust, die mir am meisten zusagte – vielleicht.

Schlussendlich allerdings hatte ich das Spere LT dann bei mir, in Grösse S – und wollte es nicht mehr missen.

Look, aber nicht nur

Für wirklichen Wetterschutz im Sommer (oder auf jeden Fall im Frühling und Herbst) wird das Deploy LT mit seinem Gore-Tex sicherlich besser funktionieren.

Das Spere LT ist eher für den Look. Aber auch nicht nur.

Terratex-Hosen haben mir durch Sommer in Österreich wie auch in China schon gute Dienste geleistet. Sie haben sich als ideal für heisse und schwüle Bedingungen erwiesen (und was ich in solchen Temperaturen anziehen kann, das passt für mich lange auch bei schlechteren Bedingungen).

Ihr extrem niedriges Gewicht bedeutet noch dazu, dass sie auch ein angenehm geringes Packmass haben und es sich mit ihnen angenehm reisen lässt.

Leichter Schutz

Das Spere LT Hoody ist nicht ganz so leicht. Als Jacke und mit ihrem Schnitt braucht es etwas mehr Material und ist damit weniger leicht und packbar als die Terratex-Hosen.

Terratex ist nicht so grossartig als Regenschutz, in meiner Erfahrung. Ein wenig schützt es schon und auf jeden Fall trocknet es schnell.

Inzwischen habe ich diese Jacke auch ziemlich viel, in ziemlich wechselhaftem, Wetter getragen und kann und muss sagen, dass sie bessere Leistung bringt, als ich gedacht hatte.

An kühlen Morgen ist sie mir schützend genug gegen kalten Wind gewesen; an warmen Nachmittagen ist sie leicht genug, um nicht zu stören; und in Sommerregen schützt sie meistens ausreichend lange und genug – und das sind ja auch die Bedingungen, für die dieses Sommerteil gedacht ist.

Für das Spere LT allerdings ist das ohnehin nicht das Hauptargument.

Auf Reisen in Venedig in Terratex (Spere LT Hoody und Convex LT Hose)
Auf Reisen in Venedig in Terratex (Spere LT Hoody und Convex LT Hose)

Terratex FTW

Das Spere LT Hoodie verwendet das Terratex-Material so in einem Outerwear-Stück, das Eigenschaften kombiniert, die kaum kombinierbar sein sollten:

Schnitt

Der Schnitt ist ziemlich streng und minimalistisch, mit einem Anklang des Militärischen. (Wie auch nicht, bedenkt man seinen Anklang an Field Jackets.)

So ist es ein Kleidungsstück, in dem man aufrecht stehen sollte und gute Figur macht, nicht krumm herumknotzt.

Die Jacke ist allerdings auch ziemlich boxig, weit, entspannt geschnitten.

Darum hatte die Grösse M mir persönlich etwas zu viel Material um den Bauch. S hat sich als schlanker, dabei aber nicht wesentlich kürzer, und dadurch für mich passender, herausgestellt.

Natürlich gibt es eben auch die 4 (bzw. eigentlich 6) oben schon erwähnten Taschen.

Wie üblich bei Veilance sind sie auf eine interessante, „architektonische“ Art konstruiert.

Allzu schwere Dinge sollte man in diese Jackentaschen nicht stecken oder sie werden etwas nach unten gezogen, aber Smartphone, Portemonnaie, Schlüssel,… gehen sich aus.

Auch der Ärmelbund ist, wie üblich, interessant geschnitten
Auch der Ärmelbund ist, wie üblich, interessant geschnitten

Farbe

Die Farbe, gerade in „Moondust“, bietet auch einen Anklang an Militärgrün – und ebenso an ein „Spook Country“-Grau, das in die Ästhetik, in den Sommer und in die Natur-inspirierten Farben so mancher Veilance-Stücke passt.

Je nach Licht (wie auf den Fotos gerade eben zu sehen) variiert der Farbton etwas.

Reisegewand

Das Gefühl, das das Spere LT vermittelt, ist allerdings eines von geschütztem Komfort, nicht komfortablem Schutz.

In einem Zug, angezogen in dem Veilance Spere LT Hoody
Inzwischen habe ich Reisen im Veilance Spere LT Hoody hinter mir und es bringt tatsächlich die erwartete Leistung

Die Taschen – welche für ein paar, nicht zu schwere oder zu grosse, Dinge durchaus funktionieren – sollten es gut als Reisegewand funktionieren lassen, wie es auch schon beim Field Overshirt der Fall war.

In moderat schlechten Bedingungen sind die schützenden Eigenschaften der Jacke ausreichend.

Das Tragegefühl, dass das Spere LT vermittelt, ist dabei eines des Sich-Hineinkuschelns, dass es wohl sehr gut für Reisen in kühlen Sommern machen wird, wo man eine Aussenschicht will, die in Zügen oder Flugzeugen und an kühleren Abenden oder bei leichtem Nieseln schützt.

Das alles, während man in strengem Stil angezogen wirkt und sich, tatsächlich, ziemlich bequem angezogen fühlt.

Hygge kommt mir in den Sinn… aber eine sehr spezielle Art davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.